Aktuelles Unsere Schule Projekte Förderverein Campus Archiv Sitemap Downloads
Startseite Unsere Schule Party Letzter Schultag 2016

Unsere Schule


Zufriedenheitsbefragung Namensgeber Schulbibliothek Kooperationspartner Schulchronik Öffentlichkeit Internationale Kontakte Ansichten Kollegium Sozialarbeit & Beratung Schulelternrat Schülerrat Schülerpaten Schulfahrten Party Schülerfirma "Wolfis S-GmbH" Schülerzeitung "Wolffs Ruf"

Letzter Schultag 2019 Letzter Schultag 2018 Letzter Schultag 2016 Letzter Schultag 2015 Letzter Schultag 2014

Schulleitung Kontakt Impressum

Letzter Schultag 2016

Spaß und Einfallsreiches zum letzten Schultag



Am Freitag, dem 15.4.2015, hatten die 12. Klassen, wie in der Überschrift erwähnt, unter dem diesjährigen Motto „AbiVegas“ ihren letzten Unterrichtstag feierlich veranstaltet, bevor die Abiturprüfungen für sie starten. Dabei standen die Umgestaltung des Schulhauses, das Attackieren und Anmalen von Schülern sowie das Aufführen eines unterhaltsamen Programmes erneut im Mittelpunkt.

Bereits vor der ersten Stunde versammelten sich die meisten Abiturienten auf dem Nordhof und machten sich durch ihre lauten Trillerpfeifen bemerkbar. Nicht allen Schülern gelang es am Morgen unbeschadet zum Unterricht zu erscheinen. Das Schulhaus hat es im Vergleich zu manch anderen letzten Unterrichtstagen weniger stark getroffen und wurde hauptsächlich in den Fluren sehr traditionell und kreativ getreu dem Motto ausgestaltet. Man orientierte sich unter anderem an bekannten Orten in der Stadt Las Vegas. So lag beispielsweise Toilettenpapier auf dem Boden, ein Schild vor einem Eingang machte auf das Motto aufmerksam, es existierten ein Bereich zum Heiraten, ein gut ausgeschmückter Stripclub, mehrere Bus Stops und ein Gelddrucker (in diesem Fall unser Münzkopierer) für den Fall, dass man beim Glücksspiel einmal den Kürzeren gezogen hatte – jedoch waren in diesem Jahr keine eindrucksvollen „Gemälde“ glücklicherweise zu sichten. Den Schließfachraum bezeichneten die Zwölftklässler als Flughafen, wobei vereinzelte Spinde zugeklebt worden waren. Weitere Barrieren in Form von Umstellungen von Stühlen, dem Verteilen von Luftballons auf dem Boden im 1. Obergeschoss oder Abdecken des Vertretungsplans haben sie ebenfalls geschaffen.
Mitunter wurde wegen vereinzelter Unruhen der Unterricht etwas davon beeinflusst, was aber kaum einen Schüler gestört hat. Einige Schüler aus den Klassen liefen außerdem mit den Zwölftklässlern mit, sprengten den Unterricht und sorgten für gute Stimmung. In der 1. Hofpause nahmen etliche Schüler an der veranstalteten Polonaise auf dem gesamten Schulhof teil, bis sie sich wieder in ihren Klassen einfanden.
Im Anschluss hieß es nun für die 10. und 12. Klassen, das Schulhaus aufzuräumen sowie das ab der 5. Stunde stattgefundene und 1,5-stündig andauernde Programm vorzubereiten, welches sich alle Schüler ursprünglich auf dem Südhof anschauen sollten. Da die regnerische Wetterlage die Durchführung unter freiem Himmel leider nicht zuließ, musste es in die Sporthalle verlagert werden, was in vielen vergangenen Jahren aufgrund besserer Bedingungen nicht von Nöten war. Auf der Tagesordnung standen größtenteils verschiedene Spiele und Wettkämpfe sowohl zwischen verschiedenen Lehrerinnen und Lehrern als auch unter Schülerinnen und Schülern – beispielsweise das Erraten lustiger Sprüche unserer Lehrer. Aber auch kleinere Theatereinlagen durch die Abiturienten waren zu sehen. Unsere Online-Schülerzeitung „Wolffs Ruf“ versuchte an diesem Tag übrig gebliebene Zeitungen vom Tag der offenen Tür zu verkaufen, konnte jedoch durch die Improvisation des Programms keine Einnahmen erzielen.

Wie zu jedem Jahr ist es bekanntlich immer ein Highlight, mal einen etwas anderen Schultag in dieser Form zu erleben. Alle Schüler hatten an diesem Tag trotz aller Umstände viel Spaß und starteten hoffentlich froh und angemalt ins verdiente Wochenende.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.