Aktuelles Unsere Schule Projekte Förderverein Campus Sitemap Downloads
Startseite Aktuelles Besondere Ereignisse

Aktuelles


Termine Besondere Ereignisse Vertretungspläne AGs und Förderkurse Tag der offenen Tür 2020 Unterrichtszeiten Öffnungszeiten Berufsberatung Schließfächer Polizeisprechstunde

Digitaler Adventskalender 2020 Theateraufführung am CWG Preisträger bei "Jugend forscht" Wettbewerb "Spielend Russisch lernen" 25 Jahre CWG

Schulleitung Kontakt Impressum

Besondere Ereignisse

Lehrermannschaft gewinnt Volleyballturnier

Packende Spiele und Teilnehmerrekord beim diesjährigen Volleyballturnier

Am Samstag, dem 21.12.2019, wurde das inzwischen 8. Ehemaligen- und Aktiven-Volleyballturnier in der Sporthalle des CWG ausgetragen. Angetreten waren insgesamt 14 Mannschaften, bestehend aus Eltern, ehemaligen sowie aktuellen SchülerInnen, LehrerInnen und weiteren Sportbegeisterten – und damit so viele wie noch nie. Dies zeigt die Beliebtheit des sportlichen Wettkampfs, der zum 20-jährigen Schuljubiläum im Jahr 2011 Premiere feierte. Darüber hinaus folgten weitere (Volleyball-)Interessierte der Einladung zum gemeinsamen Zuschauen und Anfeuern der Mannschaften – oder um sich einfach mal wieder zu treffen und ins Gespräch zu kommen.
Wie in den Vorjahren sorgten die 12. Klassen für das leibliche Wohl der SportlerInnen. Egal ob frische Salate, Muffins, weihnachtlicher Kuchen, Heiß- und Kaltgetränke oder Würstchen und Steaks vom Grill: Das reichhaltige Angebot ließ keine Wünsche offen. Die Einnahmen kommen ihrer Abi-Kasse zugute.
Bevor es losging, eröffneten Herr Körnig, Organisator des Turniers, und Schulleiter Herr Slowig die Sportveranstaltung um 10:00 Uhr. Aufgrund der hohen Teilnehmeranzahl und dem damit verbundenen Organisationsaufwand erfolgte die Spielplanung und -auswertung in diesem Jahr erstmals auf digitale Weise. Insgesamt wurden so 37 Spiele bestritten – jedes davon in zwei Hälften, in denen jeweils bis 10 Punkte gespielt wurden. Die Vorrunde (Runde 1) absolvierten die VolleyballerInnen in drei Gruppen, ehe es während der 2. Runde in fünf Gruppen um die endgültigen Platzierungen ging. Klare Favoriten für das Siegertreppchen waren dabei natürlich u.a. die Lehrermannschaft sowie die im Vorjahr erfolgreichste Gruppe, die Volleyball-AG, die wieder einmal im letzten Spiel des Tages gegeneinander antraten. Während die SchülerInnen das Spiel in der ersten Hälfte bestimmten, mussten sie sich in Runde zwei geschlagen geben. Die starken Lehrer konnten somit zum dritten Mal ein Volleyballturnier für sich entscheiden. Glückwunsch!
Bei der darauffolgenden Siegerehrung kurz nach 15:30 Uhr wurde jede Mannschaft für ihre Leistungen mit einem kleinen Preis und einer Urkunde ausgezeichnet. Herr Slowig würdigte ebenso Organisator Herrn Körnig, ohne dessen langjähriges Engagement diese Sportveranstaltung so nicht realisierbar wäre. Geschafft, aber trotzdem voller Frohsinn starteten anschließend alle SpielerInnen in die Weihnachtsferien.

Die Platzierungen im Überblick
1. Platz: Lehrer CWG
2. Platz: Mixed
3. Platz: Volleyball-AG CWG
4. Platz: Marinow 1
5. Platz: EOS (Eltern 1.)
6. Platz: Freilos
7. Platz: Marinow 2
8. Platz: Des Volleyballs reinste Seele
9. Platz: Keiner kann´s mehr
10. Platz: Gute Nacht Freunde
11. Platz: Marinow 3
12. Platz: Bester Jahrgang ever ´97
13. Platz: Klasse 9

Durch zahlreiche TeilnehmerInnen sowie Freunde und UnterstützerInnen gestaltete sich das Volleyballturnier wieder sehr kurzweilig. Wir wünschen allen einen guten Jahreswechsel und freuen uns schon auf das nächste Mal!
von Clemens T. Kral
Fotos: Clemens T. Kral

Theodor Wolf und Clemens Kral bei Herrn Haseloff

Theodor Wolf und Clemens Kral beim Empfang des Ministerpräsidenten 2019

Am 30. November 2019 haben der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff und die Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch rund 120 Ehrenamtliche zur Veranstaltung „Politik sagt Danke“ in Magdeburg empfangen, um ihr Engagement zu würdigen.
Anlass war u. a. der bevorstehende Tag des Internationalen Ehrenamtes am 5. Dezember. Viele gesellschaftliche Bereiche würden ohne den ehrenamtlichen Einsatz unzähliger Menschen nicht funktionieren. Diese Bürger setzen sich für eine Sache ein, die ihnen sehr am Herzen liegt, für andere Menschen, Tiere oder die Umwelt. Sie tun dies in ihrer Freizeit und ohne Lohn.
Für diese freiwillige Arbeit bedankte sich der Landesvater bei einer festlichen Veranstaltung in der Staatskanzlei. Das Besondere für unsere Schule war dabei, dass auf dem abschließenden Gruppenfoto gleich zwei Schüler unserer Schule erschienen - Theodor Wolf und Clemens Kral.
Theodor Wolf ist nicht nur langjähriges Mitglied des Schülerrates und zum zweiten Mal unser Schülersprecher am CWG, sondern schon seit vielen Jahren aktives Mitglied der Redaktion unserer Schülerzeitung bzw. seit 2018 deren Leitender Redakteur. Bei fast allen wichtigen Terminen des Schullebens (z.B. GriPs, Schulmesse, usw.) arbeitet Theodor sehr aktiv mit und berichtet anschließend in der Zeitung davon. Außerdem war er als Schülerpate tätig und organisiert u. a. alljährlich mit den anderen Mitgliedern der Schülerzeitungsredaktion den Frühjahrsputz am CWG.
Über die Schule hinaus engagiert sich Theodor vielfältig in vorbildlicher Art und Weise ehrenamtlich im Förderverein der Bücherei Teutschenthal bei der Durchführung vieler Veranstaltungen. Wer von euch dort zur Lesenacht war, konnte selbst erleben, wie Theodor nicht zuletzt durch seine ruhige, bescheidene Art für einen reibungslosen Ablauf sorgt. In seinem Heimatort ist er zudem aktives Mitglied der Jugendfeuerwehr.
Genauso umtriebig wie Theodor kennen wir alle noch Clemens Kral. Er wurde zum Abiball 2019 für sein außerordentliches Engagement vom Förderverein der Schule geehrt. Kein halbes Jahr später hat ihn sein mehrfacher Praktikumsbetrieb für die Ehrung in Magdeburg nominiert und bedankt sich auf diese Art und Weise. Clemens hat sich bei der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e.V. sehr engagiert und obwohl er sein Abitur erfolgreich bestanden hat, ist er noch häufig am CWG anzutreffen.
Auch wir sagen Danke!

K. Siebert und A. Slowig
Bildquellen:
a) https://pbs.twimg.com/media/EKnYee_XYAAuzSn.jpg (9.12.2019; 17:15 Uhr)
b) K. Wolf

Vorweihnachtliche Veranstaltungen 2018

Der am 14.12. erstmals veranstaltete vorweihnachtliche Poetry-Slam unter Leitung von Frau Sonar kam bei den äußerst zahlreich erschienenen Besuchern sehr gut an. Hier ein Bericht der Online-Schülerzeitung.

Ebenfalls sehr gelungen und gut besucht war unser traditionelles Weihnachtskonzert in der Passendorfer Kirche am 17.12.2018. Auch hierzu ein Bericht der Online-Schülerzeitung.

Sieg für Schülermannschaft – Ergebnisse des Volleyballturniers
Das alljährliche, mittlerweile 7. Ehemaligen- und Aktiven-Volleyballturnier des CWG fand am Samstag, dem 15.12.2018, in unserer Sporthalle statt. Insgesamt elf Mannschaften, bestehend aus Eltern, ehemaligen sowie aktuellen SchülerInnen, LehrerInnen und weiteren Sportbegeisterten, spielten gegeneinander und gaben ihr Bestes. Darüber hinaus verfolgten manche Personen die Spiele aufmerksam, feuerten ihre Mannschaft an oder kamen mit Anderen ins Gespräch.
Für alle hungrigen und durstigen SpielerInnen übernahmen die 12. Klassen die kulinarische Versorgung. Neben Muffins, leckerem Kuchen, frischen Salaten sowie kalten und heißen Getränken in Form von Limonade, Bier, Kaffee, Tee und Glühwein wurden auch Würstchen und Steaks vom Grill angeboten. Die Einnahmen fließen in ihre Abi-Kasse.
Herr Körnig, Organisator des Turniers, und Schulleiter Herr Slowig eröffneten die Sportveranstaltung kurz nach 10:00 Uhr und erklärten alles Wichtige. In drei Gruppen (A, B und C) wurde die Vorrunde bewältigt, ehe weitere Spiele in drei Endrunden die Platzierungen festlegten. Insgesamt wurden somit 26 Spiele an diesem Tag absolviert. Im packenden Finale traten dann die Lehrer- und die Schülermannschaft (Volleyball-AG) gegeneinander an. Letztlich konnten die motivierten AG-Mitglieder, größtenteils aus Schülern der 12. Klassen bestehend, das Turnier für sich entscheiden. Die gut sieben Jahre sachkundigen Trainings durch unseren Schulleiter zahlten sich nun endlich aus, sodass die bisher ohnehin erfolgreichen Volleyballer nicht mehr den „ewigen Zweiten“ bilden. Ihre Freude war dementsprechend groß. Glückwunsch für diese Leistung und langjährige Entwicklung!
Mit etwas Verzögerung fand daraufhin die Siegerehrung statt, bei der alle Mannschaften für ihre Leistungen mit je einem kleinen Preis und einem Zertifikat ausgezeichnet wurden. Auch Organisator Herr Körnig wurde für sein langjähriges Engagement für diese Sportveranstaltung von Herrn Slowig gewürdigt. Ein großer Dank an dieser Stelle! Damit war das kurzweilige Volleyballturnier gegen 15:45 Uhr beendet.

Die Platzierungen im Überblick
1. Platz: Volleyball-AG des CWG
2. Platz: Lehrer CWG
3. Platz: "Mein persönliches Lieblingsteam"
4. Platz: Marinow 1
5. Platz: Mixed Team
6. Platz: Volleyballclub "Jingnichanders"
7. Platz: Marinow 2
8. Platz: 8. Klassen
9. Platz: Volleybärenbande
10. Platz: Erste Eltern CWG
11. Platz: Pritch Perfect

Insgesamt war das Volleyballturnier wieder eine schöne Veranstaltung, sodass wir uns schon auf das nächste Jahr freuen. Danke an alle zahlreichen TeilnehmerInnen sowie Freunde und UnterstützerInnen!

(Fotos und Berichte C.T. Kral, 12b)


[Pluginfehler]

Wieder "Gemeinsam läuft`s" - 5. Inklusionslauf

„Lebenslauf – gemeinsam sportlicher MDM 2018“

Bereits zum fünften Mal nahmen SchülerInnen des Christian-Wolff-Gymnasiums am Ende der Herbstferien an einem Inklusionslauf im Rahmen des 17. Mitteldeutschen Marathons (MDM) teil. Sie gingen am Sonntag, dem 14.10.2018, gemeinsam mit gehandicapten SchülerInnen der Schule des Lebens „Helen Keller“, für die sie eine Laufpatenschaft übernahmen, an den Start. Unter dem diesjährigen Motto „Lebenslauf – gemeinsam sportlicher MDM 2018“ stellten sich die Laufbegeisterten der Herausforderung, den HWG-Salzwirker-Lauf mit einer Länge von 3,8 Kilometern in der Innenstadt von Halle (Saale) zu absolvieren.
Die abwechslungsreiche, neu ausgearbeitete Laufstrecke führte, wie in jedem Jahr ausgehend vom Marktplatz, über den Hallmarkt, die Mansfelder Straße und den Holzplatz, ehe die Saale in der Wilhelm-Jost-Straße wieder überquert wurde. Vorbei am Steinweg, am Gymnasium „Latina August Herrmann Francke“ und am Waisenhausring erreichten unsere LäuferInnen nach etwa 20 bis 25 Minuten ihr Ziel über die Leipziger Straße.
Mit dabei waren ebenfalls Ulf Karge, Schulleiter der Helen-Keller-Schule, unser Schulleiter Andreas Slowig und Ulf Sylla, Sport- und Geographielehrer am CWG. Alle SportlerInnen haben die Laufstrecke erfolgreich gemeistert, nicht zuletzt durch ein hohes Durchhaltevermögen und gegenseitige Motivation. Zum Schluss durften sie sich auf der Bühne im Zelt beim Roten Turm mit Medaille und Urkunde noch einmal ordentlich feiern lassen. Obendrein bekamen die SchülerInnen des CWG eine sehr gute Sportnote eingetragen.

Letztlich zeigte sich beim Inklusionslauf wieder, dass v.a. eine gemeinsame Anstrengung begeistert und gute Verbindungen schafft. Im nächsten Jahr sind wir auf jeden Fall mit Freude und Ausdauer wieder mit dabei.
von Clemens T. Kral/12b
Fotos: Clemens T. Kral/12b; Ulf Karge

Gemeinsam läuft´s - 4. Inklusionslauf

... im Rahmen des Mitteldeutschen Marathons

Bereits zum vierten Mal stellten sich Schüler unserer Schule am Ende der Herbstferien der Herausforderung des Inklusionslaufes beim Mitteldeutschen Marathon. Sie übernahmen eine Laufpatenschaft für gehandicapte Schülerinnen und Schüler der Schule des Lebens „Helen Keller“. Unter dem Motto „Gemeinsam läuft´s“ wurde die über drei Kilometer lange Laufstrecke im Zentrum von Halle in Angriff genommen und nicht zuletzt durch die gegenseitige Anfeuerung mit großer Ausdauer absolviert. Der Inklusionslauf hat dabei wieder einmal gezeigt: Nichts begeistert und baut so gute Brücken wie eine gemeinsame erfolgreiche Anstrengung. Beim nächsten Inklusionslauf sind wir wieder dabei und haben noch mehr trainiert, versprochen.

Ministerpräsident zu Besuch

Im Rahmen des Projektes "halle.neu.stadt - Zukunftsstadt 2050" besuchte der Ministerpräsident Rainer Haseloff unter anderem auch unsere Schule (bzw. den Campus "Kastanienallee"), die mit verschiedenen kleineren Projekten an der Präsentation beteiligt war.
So hat z.B. die Klasse 10b Projekt "Plastikpiraten" vorgestellt, bei welchem die Verschmutzung der Saale und ihrer Uferbereiche mit Müll, vornehmlich aus Plastik, analysiert wurde.
Die Gestaltung eines Wandbildes an unserer Schule durch die Freiraumgalerie und die Herstellung von Sitzmöglichkeiten durch das Eigenbaukombinat waren ebenfalls Aktionen innerhalb des Projektes.

Die Plastikpiraten stellen sich vor (Foto Körnig)

Neue Sitzmöglichkeiten auf dem Schulhof

Neben den im Juni 2014 aufgestellten Tischtennisplatten und Fußballtoren auf dem Schulhof des CWG zur besseren Pausengestaltung wurden nun am Donnerstag, dem 26.5.2016, acht neue Betonbänke auf dem Südhof angeliefert.
Das Aufstellen erstreckte sich auf ungefähr 1,5 Stunden mittels eines auf einem LKW-Auflieger befindlichen Ladekrans. Zwei weitere Güter auf dem Anhänger waren eine Tischtennisplatte sowie ein Tischkicker, die jedoch an einen anderen Standort geliefert wurden. Im Gegensatz zur gewöhnlichen Parkbank sind diese Bänke aus massivem Beton gefertigt und müssen durch ihre hohe Masse von je 685 kg nicht separat am Boden befestigt werden, weshalb ein Diebstahl nahezu unmöglich ist. Für das recht kostengünstige und zweckmäßige Modell vom Hersteller HeBlad® im niederländischen Bladel entschied sich der Schülerrat, der dieses Vorhaben ins Leben rief, im vergangenen Herbst und erhielt daraufhin finanziellen Zuschuss durch den Förderverein des CWG. Der Gesamtwert aller Bänke beläuft sich auf etwa 3800 €.
Während der Aufstellung waren unter anderem Schulleiter Herr Slowig, schulfachliche Koordinatorin Frau Rafler, Schatzmeisterin des Fördervereins Frau Pohle und stellvertretender Schülersprecher Theodor Wolf anwesend, die tatkräftig mithalfen und im Anschluss schon einmal ‚probesitzen‘ durften. Hoffen wir, dass die SchülerInnen die neu geschaffenen Sitzgelegenheiten ebenso positiv annehmen werden uns sie uns möglichst für lange Zeit erhalten bleiben.
Vielen Dank an alle beteiligten Helfer und Unterstützer!

von Clemens T. Kral/9b
Fotos: Theodor Wolf/6c; Clemens T. Kral/9b

Gedenkveranstaltung in der Dölauer Heide

15 Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben im Januar 2015 die Schicksale belgischer Widerstandskämpfer sowie deren Verbindung zu unserer Stadt in der Gedenkstätte Roter Ochse Halle erforscht. Die Spionagetätigkeiten der Gruppe „Luc-Marc“, deren Kopf André Mathy war, wurden im Jahr 1943 von den deutschen Behörden in Belgien aufgedeckt. Daraufhin wurden sämtliche Mitglieder der Gruppe in sogenannten Nacht-und-Nebel-Aktionen nach Deutschland gebracht und vom Reichskriegsgericht verurteilt. 23 der Verurteilten verbrachten ihre letzten Stunden im Roten Ochsen in Halle bevor sie in der Dölauer Heide erschossen wurden.

An diese schlimmen Ereignisse erinnert fortan eine Stele in der Nähe des Waldkaters, die im Rahmen einer Gedenkveranstaltung am 05.09.2014 eingeweiht wurde. Die 15 Schülerinnen und Schüler der damaligen 12. Klassen waren maßgeblich an der Gestaltung der Gedenkveranstaltung beteiligt. Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang Bonnie Geißer, Stephanie Müller sowie Nils Schreiber, die die Ergebnisse der Projektwoche stellvertretend präsentiert haben. Musikalisch umrahmt wurde das Programm durch den Oberstufenchor unserer Schule unter der Leitung von Frau Treu, denen an dieser Stelle ebenso gedankt sei. Ein weiterer Dank richtet sich an Herrn Michael Viebig, der durch seine Arbeit in der Gedenkstätte Roter Ochse Halle unseren Schülerinnen und Schüler dieses Projekt ermöglicht hat.

Überdurchschnittlich Ergebnisse

... im naturwissenschaftlichen Leistungsvergleich

Das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) der Humboldt-Universität hat im Jahr 2012 einen Ländervergleich in den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie und Physik am Ende der Sekundarstufe I durchgeführt. Neben den Gesamtergebnissen (https://www.iqb.hu-berlin.de/laendervergleich/lv2012/Bericht) liegen auch schulspezifische Ergebnisse vor. Dabei liegt unsere Schule in allen untersuchten Bereichen deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Bemerkenswert ist zudem, dass diese Ergebnisse bei einem deutlich höheren Anteil von Schülerinnen und Schülern mit Zuwanderungshintergrund (33%) im Vergleich zum Bundesdurchschnitt (22%) erreicht wurden.
Ergebnisse nach Fächern siehe Abbildung unten:

Ergebnisübersicht

Quelle: Schulspezifische Rückmeldung des IQB (schule 665015)